Einen Konter schloss er früh zum 1 : 0 ab und wenige Minuten später führte eine Eckse erneut durch Brilant sogar zum 2 : 0. Das war eine Überraschung und entsprach nicht wirklich dem Spielverlauf, 2 : 0 Führung nach 10 Minuten, super. Aber Ließem antwortete im Stil einer Spitzenmannschaft, technisch und spielerisch stark, stets mit 5 Spielern im Angriff, überrollten sie ein ums andere Mal die Endenicher Hintermannschaft und einzig der Torwart hielt noch stand. Doch dann kamen sehr unglückliche 3 Minuten, die Abwehr schlief dreimal, Finn konnte nichts mehr machen und es stand 3: 2 für den Tabellenführer. Nach vorne  gelang den Endenichern nicht  mehr viel, auch weil Ließem mit seiner ungewöhnlichen Taktik (nur ein Abwehrspieler) unsere Jungs immer nach hinten zwang. Das 4 : 2 fiel zwangsläufig.

Die Pausenansprache war sehr deutlich, es konnte nicht sein, dass die Mannschaft nahezu geschlossen die Köpfe hängen und den Gegner gewähren ließ. Wachgerüttelt sollte die zweite Hälfte besser laufen, doch nach nur einer Minute fiel das 5 : 2. Jetzt aber endlich wehrten sich die Jungs, sie konnten dem Spiel zwar keine Wende geben, kämpften aber jetzt und hielten den Angriffen weitesgehend stand, sogar nach vorne gab es jetzt wieder vereinzelte Möglichkeiten, aber ein Tor sollte nicht mehr fallen. Ließem spielte ganz stark auf und es war letztlich eine Frage der Zeit, wann das nächste Gegentor fallen sollte. Aber es dauerte tatsächlich bis kurz vor dem Ende, bis das letzte Tor fiel, und der Endstand von 6 : 2 feststand.

Fazit: Gegen einen spielerisch und läuferisch starken Gegner gab es heute keine Chance, das Spiel zu gewinnen. Neidlos muss man anerkennen, dass der Gegner besser war. Hätten wir nicht Finn im Tor gehabt, hätte es heute eine richtige Klatsche gegeben.

Aufstellung: Finn, Justin, Nabil, Jamal, Eyyüb, Nick, Bassem, Felix, Brilant, Junes