Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Coronaschutzverordnung NRW vom 05.03.2021, die am 08.03.2021 in Kraft tritt und mit Ablauf des 28.03.2021 außer Kraft tritt, haben sich für den Sport Änderungen ergeben.

Ist die 7-Tages-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen 14 Tage nach dem Inkrafttreten dieser Verordnung stabil oder mit sinkender Tendenz unter dem Wert von 100, wird es zudem weitere Öffnungen im Bereich des kontaktfreien Sports im Innenbereich und des Kontaktsports im Außenbereich geben, über die sie nach Änderung der Verordnung informiert werden.

 Ab Montag, den 08.03.2021 gelten für den Sport zunächst einmal folgende Regelungen:
Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist unzulässig.
Ausgenommen von diesem Verbot ist auf Sportanlagen unter freiem Himmel der Sport
-  von höchstens fünf Personen aus höchstens zwei verschiedenen Hausständen oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes,
-  als Ausbildung im Einzelunterricht sowie
-  von Gruppen von höchstens zwanzig Kindern bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen.

Für diese Personenkonstellationen kann nunmehr auch der organisierte Vereinssport auf den Sportanlagen im Freien wieder durchgeführt werden

Zwischen verschiedenen Personen oder Personengruppen, die von dem Sportverbot ausgenommen sind und gleichzeitig Sport auf Sportaußenanlagen ausüben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten. Die für die öffentlichen und privaten Sportaußenanlagen Verantwortlichen haben den Zugang zu der Anlage so zu beschränken, dass unzulässige Nutzungen ausgeschlossen sind.
Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen, von Sportanlagen ist unzulässig.
Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind untersagt.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag