Das 0:1 mussten wir deshalb auch leider hinnehmen, da wir beim langen Abschlag des Bonner Torwarts nicht als erster am Ball waren und uns im Zweikampf danach zu leicht beiseite drängen ließen. OK passiert, abhaken und weiter machen.
Immer wieder schafften wir es in Halbzeit eins mit schönen Ballstafetten in die gefährliche Zone des Gegners vorzustoßen, doch leider fiel der Abschluss aus oder war einfach zu harmlos. Eine Ecke musste mal wieder herhalten und Markus drückte das Leder mit seinem Kopf unhaltbar rein.
So auch der Halbzeitstand.
In  Halbzeit zwei wollten wir die Fehler der ersten Hälfte abstellen, enger an die Gegenspieler und aggressiver in die Zweikämpfe gehen und Tore schießen.
Klappte nicht sofort und leider spielten wir einige
kuriose Bälle und ermöglichten dem BSC so einige Torchancen, die unser starker Rückhalt Tristan aber alle entschärfen konnte .
Dann ging's los, wir wurden stärker und stärker und erspielten und erkämpften uns zig Torchancen, aber der Ball wollte einfach nicht rein .
Ich verzweifelte so langsam draußen, peitschte die Jungs aber immer weiter nach vorne. Sie sollten sich ihre Leistung endlich mal krönen, den hoch verdienten Siegtreffer erzielen. Zwischendurch gab es immer heikle Situationen zwecks Konter der Bonner, doch zum Glück hielt hinten alles dicht.
Dann kam UNSER Moment, 2 Minuten vor Ende drückte Saki einen Abpraller endlich ins gegnerische Tor.
Nun hieß es dicht zu machen und so belohnten die 2006er Männer ihre Leistung und brachten den verdienten Sieg nach Hause.
Ich war platt nach dem Spiel und hätte vor lauter Anspannung und Freude heulen können.
Nach dem umziehen genossen wir noch die beste Fußballernahrung Pommes und Cola
Maat et Schösch