Liebe Fußballfreunde,
nachdem im letzten Jahr durch die langwierigen Haushaltsberatungen sowie die verzögerte Haushaltsfreigabe durch die Bezirksregierung keine Bewegug in die weiteren, politisch bereits beschlossenen Kunstrasensanierungen gekommen war, geht es nun seit Anfang 2016 endlich weiter. Der Haushalt wurde kurz vor Weihnachten freigegeben, so daß die Verwaltung sowohl die bereits in Planung befindlichen Anlagen (Endenich, Josefshöhe) als auch die weiteren für 2016 vorgesehen Anlagen Gesamtschule Beuel (Umbau Rasenplatz) sowie den Viererblock (Rheindorf, Hardtberg, Mehlem, Röttgen) nun in Angriff nehmen kann. Im folgenden der konkrete Sachstand zu den einzelnen Anlagen:

E
ndenich: Da die Planungen bereits in 2015 abgeschlossen waren, kann nun nach Abschluß des Vergabeverfahrens unmittelbar nach Saisonende mit dem Umbau begonnen werden. Die Fertigstellung ist demnach im Spätsommer 2016 zu erwarten.

Josefshöhe: Aufgrund der komplexen Situation des Untergrundes (Altlasten) ist die Planung des neuen Platzes, der Bundesligamaße aufweisen soll, sehr aufwendig. Diese stehen aber nun kurz vor dem Abschluß, so daß in Kürze die Ausschreibungen auf den Weg gebracht werden können. Sollte nichts mehr Unvorhergesehenes dazwischen kommen, ist mit der Fertigstellung in 2016 zu rechnen.

Gesamtschule Beuel: Die Anlage (Umgestaltung des Rasenplatzes) wird noch in 2016 die Planungsphase durchlaufen, der Umbau aber erst in 2017 abgeschlossen sein.

Viererblock (Rheindorf, Hardtberg, Mehlem, Röttgen): Die Realisierung dieser vier Plätzewar eigentlich für 2016 projektiert. Aufgrund der Vielzahl der zur Zeit noch in der
Realisierung befindlichen Anlagen sowie der erst kürzlich geklärten Situation ob die Planung intern oder extern vergeben wird, müssen wir von einer Fertigstellung in 2017
ausgehen.

Eigentlich sollte für die Planungen dieses Viererblocks ein Landschaftsarchitekt befristet eingestellt werden (Beschluß Ende 2015), um Kosten zu sparen. Da sich dieser
Einstellungsprozeß aber als langwierig erweist sowie auch nicht sichergestellt ist, daß überhaupt ein geeigneter Kandidat gefunden wird und damit die Abarbeitung der
Planungen zu den vier Kunstrasenplätzen möglicherweise in erheblichem Maße verzögert werden könnte, ist man nun überein gekommen doch wieder den
herkömmlichen Weg über externe Landschaftsplaner zu gehen. Die Verwaltung eruiert gerade, welche Büros momentan noch Kapazitäten frei haben.
Demnach sollten zumindest die Planungen für die Anlagen noch in 2016 abgeschlossen werden und die Umbauten dann zügig beginnen (mit viel Glück bei der ersten Anlage
vielleicht noch im Winter 2016). Bei aller Vorsicht, sollten wir aber frohen Mutes sein, daß auch diese Anlagen dann in 2017 endlich fertig werden.

Zum Abschluß eine positive Nachricht. Da ich vermute, daß die Umbauarbeiten am Franz‐Elbern‐Stadion in Beuel eventuell für die Öffentlichkeit etwas unbemerkt erfolgt sind, möchte
ich an dieser Stelle noch erwähnen, daß die Umgestaltung des Tennenplatzes in Kunstrasen bereits Ende 2015 abgeschlossen werden konnte. Eine offizielle Eröffnung soll im Frühjahr bei
guter Wetterlage nachgeholt werden. Der Bonner‐Fußball kann sich aber schon jetzt über eine weitere Top‐Anlage freuen.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die Rückrunde und stehe weiterhin für Rückfragen zur Verfügung. Am besten per Mail, aber auch gerne telefonisch.

Mit freundlichen Grüßen
Heiko Fleck
Stadtsportbund Bonn