Heute galt es ein dickes Brett zu bohren.
Der Mittelrheinligist Friesdorf war der Gegner der Gelb-Schwarzen.
Die beiden letztjährigen Finalisten brachte das Los bereits im Achtelfinale zusammen.
Friesdorf war in Kombination und Ballbesitz überlegen und das sollte Ihnen auch zustehen.
Der FVE war brutal kompakt in der Defensive und ließ drei Chancen der Gastgeber zu, wobei zweimal Schnapper Nico zur Stelle war und einmal der Pfosten helfen musste.
Der FVE hatte vor dem 1:0 keine richtig zwingende Aktion, jedoch war immer die Chance da, durch einem Konter einen Treffer zu markieren.
Ein Standard musste in der 53.Minute herhalten. Nach Ecke Florian köpft Phillip Schiffer den FVE in Führung.
Friesdorf drückt danach weiter nach vorne...wobei Endenich durch Konter den zweiten Treffer machen konnte.
Die FVE-Abwehr steht und es bleibt unter dem Strich ein glücklicher aber verdienter Erfolg für den FVE.

Irgendwie ein Abbild der WM, Ballbesitz und Ballgeschiebe gegen gut organisierte Defensive und Standard.

Am Mittwoch, den 29.08. geht es weiter mit dem Viertelfinale gegen den A-Ligisten MSV Bonn.
Anpfiff dürfte wieder um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasen Hohe Straße in Bonn-Tannenbusch sein.
Der Sieger dieser Begegnung trifft im Halbfinale auf den Sieger des Spiels Hersel - Pützchen.