Nach der Pause spielte Merl erneut mit viel Druck, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Nach und nach gelang es unseren C-Junniorinnen sich aus dem Griff der Gäste zu befreien und die Feldhoheit zu übernehmen. So war der erneute Anschlusstreffer die logische und zu diesem Zeitpunkt verdiente Konsequenz. Im Anschluss konnte sich keine der beiden Mannschaften klare Chancen erspielen bzw. jeder Torschuss wurde von den guten Torhütern gehalten. Kurz vor Spielende ereignete sich die für den weiteren Verlauf entscheidende Szene.

Eine Merlerin spielte im Strafraum Foul in dessen Folge es den berechtigten Strafstoß gab, der sicher zum 3:3 verwandelt werden konnte. Spätestens ab diesem Moment hörte auch der Trainingsbetrieb auf der Nachbarhälfte des Platzes auf, zu spannend war das Spiel.

Es wurde nun von allen Seiten angefeuert.

In der Verlängerung mussten die C-Junniorinnen nochmal zwei mal fünf Minuten verteidigen. Entlastungsangriffe waren kaum noch vorhanden, da die zweite Halbzeit wohl zu sehr an den Kräften gezehrt hat. Nach der überstandenen Verlängerung war klar: Es gibt Elfmeterschießen. Unsere C-Junniorinnen schossen zuerst und konnten verwandeln. Merl traf ebenfalls. Unsere zweite Schützin traf ebenfalls. Merls zweiter Schuss wird von unserer Torhüterin gehalten. Unser letzter Elfmeter ging rein. Es folgte unglaublicher Jubel. Die C-Junniorinnen haben mit 6:4 im Elfmeterschießen gewonnen und ziehen somit ins Halbfinale ein.

Glückwunsch zu dieser tollen Moral und Mannschaftsleistung!